Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb

Vorfreude und Spannung waren mit Händen zu greifen, als die vier sechsten Klassen heute in die U-Bahn stiegen: Ihr Ziel war die Bezirksbibliothek an der Götzstraße, wo acht Kinder  zum Vorlese-Wettbewerb antraten.  Marlena und Mio aus der 6A, Moritz und Levi aus der 6B, Frieda und Milan aus der 6C und Frida und Leonie aus der 6D bewiesen vor großem Publikum starke Nerven und lasen zunächst aus selbst ausgewählten Büchern.

 In der nächsten Runde mussten sie dann aus Fremdtexten vorlesen – eine echte Prüfung. Erst nach langer Jury-Sitzung stand die Schul-Siegerin fest: Marlena aus der 6A wird die Grundschule auf dem Tempelhofer Feld auf der Bezirksebene vertreten und freute sich sehr über den Applaus. Der Regionalentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs wird im Februar an unserer Schule stattfinden. Organisieren wird ihn Herr Dose.

Bei der Ehrung der Schulsiegerin Marlena und der Klassen-Sieger*innen lobte Schulleiter Olaf Garbe die acht Vorleser für ihre Leistung: Sie hätten es der Jury wirklich schwer gemacht. Neben ihm waren Frau Rausch, Frau Timm und Frau Huber in der Jury, außerdem vier Kinder aus den fünften Klassen und eine Vertreterin der Bezirksbibliothek.  Die Jury musste unter anderem beurteilen, wie die Leseflüssigkeit und die Interpretation der Texte war. Am Ende gab es für alle acht Teilnehmer*innen Riesenapplaus.

Jetzt heißt es ,Daumen drücken‘ für Marlena, wenn sie im Februar in den Regionalausscheid geht! SF

P. S. Die Bücher, die sich die acht Klassensieger ausgesucht hatten, klangen alle super-spannend. Wer Lust hat, sie zu lesen, dem empfehlen wir folgende Titel:  Das Känguru-Manifest (vorgelesen von Marlena), Die Abenteuer des Apollo (Mio), Die Mitternachtstür (Levi), Die Mississippi-Bande (Moritz), Der goldene Kompass (Milan), Das Mädchen, das den Mond trank (Frieda), Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter (Frida); Alea Aquarius – der Ruf des Wassers (Leonie).

Musikalisch in den Advent

Heute gab es an unserer Schule das erste Treppensingen im Advent: Jeden Montag bis Weihnachten – immer kurz vor der ersten Hofpause – singen die Kinder unserer Grundschule Weihnachtslieder. Die 5c hat heute mit dem Chor gespielt und gesungen: „Blinke, blinke, kleiner Stern“ und andere Lieder.  Frau Schlötke dirigierte die 5c, Frau Gieszer den Chor. Am Klavier saß Herr Stolz, der extra für das Adventssingen ein Lied komponiert hatte.  Das Foyer war richtig voll und alle sangen laut mit.  Wie es sich anhörte, könnt Ihr erfahren, wenn Ihr unten auf den Link klickt.

Und so gingen wir musikalisch in die Hofpause. Schönen ersten Advent und bis nächste Woche! Romy, Klasse 5c    

 

Film über Kinderrechte jetzt online!

KinoBjörn2.jpgDie Idee, beim Kinderrechtefilm-Festival mitzumachen, entstand dadurch, dass wir im vergangenen Jahr dort waren, jedoch nur als Zuschauer. Da wir alle so begeistert davon waren, haben wir mit unserem Lehrer Herrn Gebauer besprochen, dass er  versucht, uns dort anzumelden.  Es hat geklappt!

Am ersten der insgesamt vier Tage haben wir uns mit Jonas (Kinderrechtsexperte) über Kinderrechte unterhalten und auch ein interessantes Spiel gespielt. In dem Spiel gab es verschiedene Gruppen, die mehrere Karten hatten, auf denen jeweils verschiedeneGegenstände abgebildet waren. Zum Beispiel: eine gute Ausbildung, Süßigkeiten, Fahrrad, Eltern, Hamburger und Pommes und so weiter. Die jeweilige Gruppe musste nach jeder Runde ein bis fünf Karten wegwerfen, bis das für uns wichtigste übrig blieb. Bereits alleine eine solche Entscheidung zu treffen ist nicht einfach, in einer Gruppe ist es noch einmal sehr viel schwieriger. Es gab teilweise hitzige Diskussionen.

Am zweiten Tag kam dann der Filmcoach Ole zu uns in die Klasse. Bevor ein Film gedreht werden kann, muss es ein Drehbuch geben. Genau daran haben wir mit Ole  am ersten Tag gearbeitet. Nachdem durch eine Abstimmung klar war, welches Kinderrecht bei unserem Film im Mittelpunkt stehen soll, haben wir an verschiedenen Szenen geschrieben und diese miteinander verbunden. Eine ganz schön herausfordernde Aufgabe, wir wollten doch eigentlich nur einen Film drehen. Als wir auch das geschafft hatten, ging es darum, das Drehbuch mit Leben zu füllen: Wir haben ein Casting für die verschiedenen Rollen gemacht, bei dem sich interessierte Kinder melden konnten und ihr schauspielerisches Talent zeigen durften. Als Klasse haben wir darüber abgestimmt, wer welche Rolle bekommen soll.

Am vierten Tag war es endlich soweit und wir waren alle sehr aufgeregt: der Filmdreh! Die Herausforderung bestand darin, dass es kein Drehbuch mit Text gab – die Kinder mussten also improvisieren und sich ihren Text merken, den sie gesprochen haben. Es gibt nämlich bis zu fünf Perspektiven von einer Szene und da muss der Text immer wiederholt werden. Hier waren auch die Kinder an der Kamera und am Ton gefragt, da sie für jede neue Perspektive alles neu aufbauen und testen mussten. Hinzu kam, dass es fast den gesamten Tag geregnet hat während des Drehs, sodass wir am Ende erschöpft, aber auch mächtig stolz auf uns waren.

Den Film könnt ihr euch auf YouTube ansehen, hier der Link: „Die Anstiftung“

Ida M., Klasse 4a

Basketballer gleich im ersten Turnier erfolgreich

Am 6. November 2019 ist die Basketball-Schulmannschaft bei ihrem ersten Turnier angetreten. Es war auch das erste Turnier in der Grundschulliga, in der unsere Schule neuerdings ist. Wir trafen uns zu Schulbeginn in der großen Halle  und waren alle auch ein bisschen aufgeregt.

Das Vorrunden-Turnier fand an der Aziz-Nesin-Grundschule statt, nahe dem U-Bahnhof Südstern. Vor Ort wärmten wir uns erst einmal mit kleinen Spielen auf. Nachdem alle da waren, kam der Veranstalter, machte eine kleine Ansage und eröffnete dann das Turnier. Es gab zwei Gruppen. Wir waren in Gruppe eins. Wir mussten nun gegen alle Teams aus dieser Gruppe spielen. Ein Spiel dauerte 20 Minuten und bestand aus Vierteln, also vier mal fünf Minuten. Wir hatten drei Spiele, denn in jeder Gruppe gab es vier Teams. Die Teilnehmer unserer Gruppe waren die Charlotte-Salomon-Grundschule, die Aziz-Nesin- Grundschule, die Gustav-Heinemann-Oberschule und wir.

Unser erstes Spiel lief gleich sehr gut. Wir spielten gut im Team und und eigentlich jeder Spieler aus unserer Mannschaft machte einen Korb. Manche mehr, manche weniger. Unser Gegner war die Gustav-Heinemann-Oberschule und wir gewannen gegen sie 34:12. Auch das zweite Spiel gewannen wir souverän 21:10 gegen die Charlotte-Salomon-Grundschule.

Das dritte Spiel war das entscheidende. Wir spielten gegen die Aziz-Nesin-Grundschule, die ebenfalls beide Spiele gewonnen hatte. Wer jetzt gewann, würde den ersten Platz belegen. In den ersten drei Vierteln waren wir unseren Gegnern leicht unterlegen. Am Ende des dritten Viertels stand es 16:20. Doch dann holten wir plötzlich auf. Es stand 20:20, es war ein sehr spannendes Spiel und wir waren fast gleich gut. Doch dann machten die anderen auch noch mal ein Paar Körbe und wir verloren ganz knapp. Am Ende stand es 24:28, doch wir waren als Zweiter trotzdem weiter und in der Zwischenrunde, denn es kommen immer die ersten beiden weiter.

Am Ende gab es noch eine Siegerehrung und wir bekamen alle eine Urkunde, einen Gutschein und einen Alba-Spielplan. Dann fuhren wir zurück, denn wir waren ziemlich erschöpft.

Neue Mitglieder willkommen

Es war ein sehr toller Tag und wir freuen uns über neue Mitglieder ab Klasse vier. Dazu muss man nicht im Verein spielen oder schon lange Basketball  in seiner Freizeit spielen. Man kann es ja noch lernen – bei uns!

Unsere guten und sportlichen Mitglieder der Basketball-AG unter Leitung von Herrn Dose sind neben mir im Moment Lennard aus der 5a, Max, Emin und Rasmus aus der 6d sowie Lasse, Tesfahun, Levi, Berkay, Milosh, Jakob, Carl und Moritz aus der 6b. Lionel 6b

Eine Projektwoche mit viel Luft

Luft, auch Umweltschutz und Klimaerwärmung sind die großen Themen der Projektwoche 2019,  die von Montag bis Donnerstag geht. Es nehmen alle Schülerinnen und Schüler  der 1. und  3. Klassen teil – insgesamt können sie bei 15 Projekten mitmachen. Die Stimmung an den ersten beiden Tagen war gut, wie unsere Bilder zeigen. Nicht nur in den Klassenräumen war viel los, auch auf dem Pausenhof. Es wurde gebastelt, gesungen, geschrieben, im Garten gegraben und, und, und…. 

Ein Beispiel für die vielen tollen Projekte ist das von Frau Rudolf und Frau El-Hasan. In ihren Gruppen ging es um Musik und das Ohr. In der ersten Stunde lernten sich die Kinder aus den verschiedenen Klassenstufen kennen und beschäftigten sich dann mit der Funktion des Ohrs. In der zweiten Stunde bastelten die Kleinen Rasseln und Mundharmonikas aus Küchenpapierrollen und Chipsdosen. Sie konnten auch selbst Musik machen und gestalteten ihre Musikinstrumente mit Federn, bunten Farben und buntem Papier. Mehr erfahrt ihr im nächsten Schlaufuchs!  Leonie, Klasse 6a

Mini-Marathon bei strömenden Regen

Mehr als 40 Läuferinnen und Läufer aus unserer Schule waren am Samstag beim Mini-Marathon dabei: Trotz des strömenden Regens gaben alle ihr Bestes, alle kamen durchs Ziel in der Nähe des Brandenburger Tores. Getroffen hatten wir uns um 14.45 Uhr an der Philharmonie. Dort wünschten uns Herr Garbe, Frau Rausch, Frau Franke und Frau El- Hassan viel Glück. Kurz nach dem Start hat es angefangen zu schütten, aber wir haben uns nicht entmutigen lassen. Einige von uns von den Regen sogar ganz schön, denn er war ganz warm. Ein paar Jungs waren schon nach knapp 20 Minuten im Ziel. Die genauen Zeiten aller Kinder unserer Schule erfahrt ihr in der nächsten Schlaufuchs-Ausgabe. Johan & Lukas, 5c

Unsere Schule bei der Theaterwoche in der Ufa-Fabrik

img_3939

Fünf Erfolgs-Produktionen unserer  Theaterwoche 2019 sind in der kommenden Woche noch einmal zu sehen: bei der Kindertheaterwoche in der Ufa-Fabrik. Den Auftakt macht am Montag, 23. 9., der Märchenklassiker „Die goldene Gans“ der Klasse 3b (Beginn: 11 Uhr).  Am Dienstag, 24. September, geht es weiter mit den „Tempel-Kids“ der Klasse 5d (10 Uhr). Nach dem Stück über Mobbing und Ausgrenzung wird es noch eine Diskussion geben. Das Musik-Theaterstück „Krabat“ steht am Mittwoch, 25. September auf dem Programm. Diese Fassung der alten Lausitzer Sage hat die Theater-AG selbst erarbeitet.

Eine Kinderfassung von  William Shakespeares ,,Ein Sommernachtstraum“ (10 Uhr) zeigt die Klasse 6b am Donnerstag, 26. September, um 10 Uhr.  Hier dreht sich alles um Liebe, Naturgeister und Zauberei. Der Frage „Was ist los mit der Currywurst“ geht die Klasse 6a am Freitag, 27. September nach: Dieser Kinder-Krimi über Pfuscherei in der Lebensmittelbranche mit Musik beginnt um 10 Uhr.

Wer sich Karten für eine der fünf Aufführungen sichern will, kann sich unter info@theaterkunstschule.de oder unter Tel. 0173-2043224 anmelden. Der Eintritt kostet 2,50 Euro.

Wir wünschen allen Klassen und der Theater-AG viel Spaß und Erfolg bei der Kindertheaterwoche in der Ufa-Fabrik!                                                        hub